"Ich schreibe solange, bis mir nichts mehr einfällt. Oft stundenlang." Hortense Ullrich im Interview

|...| 0 Kommentare |
Im heutigen Sonntags-Interview habe ich die bekannte Freche-Mädchen-Autorin Hortense Ullrich zu Gast. Ich liebe die Serie ja, deswegen habe ich mich besonders gefreut, als mir für das Interview zugesagt wurde.

Viel Spaß!


Hortense Ullrich arbeitete als Journalistin, bevor sie Drehbücher schrieb und schließlich Romane. Acht Jahre lang hatte sie mit ihrer Familie in New York gelebt. Nun lebt sie mit ihrem Mann in Bremen. Ihre Töchter leben in Hamburg. -

"Quidditch hat mich dazu gebracht, Joggen zu gehen." Ehemalige Selfpublisherin Jennifer Jäger im Interview

|...| 0 Kommentare |
Meinen heutigen Interview-Gast habe ich nicht nur per E-Mail, sondern am letzten Sonntag persönlich kennengelernt. Ich war ja mit meiner Schwester und meiner Austauschschülerin in München und wir waren gemeinsam im Training, wo Jennifer Jäger auch war. Welches Training, das erfahrt ihr dann im Interview.

Viel Spaß!



Jennifer Jäger wurde 1992 in Neustadt a.d. Weinstraße geboren. Zunächst wohnte sie in Würzburg, bis sie für das Germanistikstudium nach München zog. Joanne K. Rowling hat durch "Harry Potter" ihre Leidenschaft zu guten Geschichten erweckt und zeigte ihr, dass Worte wirklich bewegen und mitteilen können.

Menschen Leben Tanzen Welt! {Musiksalon}

|...| 0 Kommentare |
Dieses Wochenende war ich mit meiner Austauschschülerin bei meiner Schwester in München. Wir haben so viel zusammen gemacht und mega viel Spaß gehabt. Ich bin jetzt total platt, warum, das erfahrt ihr morgen. Heute ist nämlich sowohl der Interviewtag, als auch der letzte Tag im Monat, also der Ohrwurmtag. Durch das verlängerte Wochenende habe ich aber das Interview auf den Abend des 1. Mai verschoben. Heute gebe ich euch dafür einen tolles Lied für alle Lebenslagen weiter. *Achtung, der Ironieknopf wird betätigt*

Vielleicht kennt ihr meinen April-Ohrwurm auch schon. Ich finde jedenfalls, es ist das perfekte Lied für immer. Es ist einfach so individuell und was noch dazu kommt: Es steckt so viel Sinn dahinter. Ich könnte über jede Songzeile zehn Minuten philosophieren. Es muss unglaublich lange gedauert haben, die richtigen Worte zu finden und diese vielen Metaphern einzubauen. Das Musikvideo dazu ist einfach mit so viel Liebe gemacht worden und man kann auch sehen, dass die sich beim Fotografieren oder Filmen richtig etwas dabei gedacht haben. Letztes Jahr ging der Literaturnobelpreis an Bob Dylan, dieses Jahr muss er auf jeden Fall an Jim Pandzko und Jan Böhmermann gehen!!1! Vielleicht sogar noch der Friedensnobelpreis dazu!!!1elf! Ich hatte so viele Gänsehautmomente, das glaubt ihr nicht. Ich habe den Song bestimmt schon 300 Mal gehört und jedes Mal habe ich wieder Tränen in den Augen, wenn das Lied zu Ende ist. Nicht nur, weil es zu Ende ist, sondern weil es mich einfach so stark berührt hat! Bestimmt habt ihr erraten, welches Lied ich meine, wenn nicht, hört es euch an und lasst euch verzaubern von den wunderbaren Zeilen und vom Video. Viel Freude mit "Menschen Leben Tanzen Welt" von Jim Pandzko feat. Jan Böhmermann!


Indisches Linsengericht à la "Cinderella undercover" {Küche}

|...| 4 Kommentare |
Aus technischen Gründen gibt es mal wieder eine Planänderung: Das Interview kommt erst nächste Woche, heute habe ich dafür schon das April-Rezept! Vielleicht erinnert ihr euch noch an das Buch "Cinderella Undercover", welches ich hier rezensiert habe. In dem Buch gibt es ein Restaurant, den "Veggie-Himmel", in welchem ein Indisches Linsengericht das Spezialgericht ist. Das Rezept dazu ist ganz hinten im Buch abgedruckt und mittlerweile habe ich es schon zum zweiten Mal gekocht, weil es echt lecker schmeckt *_*. Heute teile ich mit euch das Rezept für das Indische Linsengericht à la "Veggie-Himmel"! Viel Spaß!


Eine sachliche Buchkritik – William Golding: Herr der Fliegen

|...| 0 Kommentare |
Heute gibt es eine Rezension in einer Form, wie ich es noch nie hatte: Als ganz sachliche Buchkritik, wie sie auch in einem Magazin oder einer Zeitung stehen könnte. Der Hintergrund dazu: Im Deutschunterricht in der Schule behandeln wir das Thema "Kommentar", welches auch in der Schulaufgabe dran kommen wird. Wir müssen ihn nicht analysieren, sondern selbst einen schreiben. Als Schullektüre hatten wir "Herr der Fliegen" gelesen und so mussten wir als Hausaufgabe eine Buchkritik darüber schreiben. Vorgegeben waren 100 Wörter. Ich gab mir aber die volle Dröhnung: 528 Wörter habe ich abgegeben. Den Kommentar könnt ihr heute lesen – viel Spaß!

Herr der Fliegen // Geschrieben von William Golding // Aus dem Englischen von Hermann Stiehl // 280 Seiten // Taschenbuch // Preis: 7,95 // Verlag: fischerverlage // Erscheinungsdatum: 1954
Eine Gruppe englischer Schuljungen gerät infolge eines Flugzeugunfalls auf eine unbewohnte Insel im Pazifischen Ozean. Kein Erwachsener überlebt. Zunächst erscheint der Verlust zivilisatorischer Ordnungsprinzipien leicht zu bewältigen: auf der Insel gibt es Wasser, Früchte, sogar wilde Schweine, die erlegt werden können. Ralph läßt Hütten bauen, erkundet die Insel, richtet einen Wachdienst für das Signalfeuer ein. Der gute Anfang aber führt in eine Krise, die bald diabolische Formen annimmt. Aus der Jagd wird blutiges Schlachten - die Jäger und die Hüter des Feuers geraten in einen Kampf auf Leben und Tod. Die Gemeinschaft zerfällt, Terror und barbarische Primitivität gipfeln im Machtrausch, der auch Mord nicht ausschließt. Das Beängstigende an diesem Gleichnis menschlicher Gesellschaft ist die Tatsache, daß diese Jungen keineswegs Monstren oder Verbrecher sind. Jeder von ihnen ist in irgendeiner Jungenklasse der Welt zu finden. (fischerverlage)

Frohe Ostern!

|...| 10 Kommentare |
Ich wünsche euch allen frohe Ostern! Dieses Jahr sind mein Geburtstag und das Osterfest zusammengefallen, deshalb gibt es das geplante Monatsinterview statt am 3. Sonntag im Monat erst nächsten Sonntag. Nächste Woche kommt aber noch eine Rezension der besonderen Art 😊.



A white fluffy unicorn! Eine Einhorn-Cupcake-Torte {Küche}

|...| 6 Kommentare |
Eine Freundin hat sich von mir ein besonderes Geburtstagsgeschenk gewünscht: Eine Torte! Ich hatte bald eine Idee, die ich ein paar Tage zuvor auf Instagram gesehen hatte, und sie eignet sich perfekt für den Einhornfan. Da ich das Backen unter die Schulzeit unterbringen musste, war ich gezwungen, ein paar Mal umzudisponieren. Heute teile ich mit euch mein Rezept für eine fluffige, einfache Einhorntorte! Viel Spaß beim Nachmachen :-).