Fix gebacken: Toffifee in Blätterteig {Küche}

|...| |
Wie ihr schon bei den Schokomuffins ↗ erfahren habt, liebe ich Kuchen. Damit ist es noch nicht getan, ich liebe auch kuchenähnliche Sachen. Blätterteiggebäck zum Beispiel. Heute zeige ich euch, wie ihr (natürlich wieder super flink) eines meiner Lieblingsblätterteiggebäcke herstellen könnt. Viel Spaß!








Ihr benötigt:
Blätterteig (40 cm x 24 cm, ca. 270g)
15 Stück Toffifee oder Schokolade
optional: Ei zum Bestreichen

Zubereitung:
Nehmt den Blätterteig 5-10 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank. Rollt dann den Blätterteig ein wenig größer.

Entweder ihr stecht – wie ich – Kreise aus dem Blätterteig oder simpler: Teilt den Blätterteig in doppelt so viele Rechtecke als ihr Füllung habt (15 Toffifee = 30 Rechtecke, etc.) Legt auf die Hälfte der Teigrechtecke ein Stück Füllung und schließt die Blätterteigtasche mit einem Teigstück. Die Füllung soll nicht mehr zu sehen sein.

Tipp: Oftmals trocknet der Teig auf der Oberfläche ein wenig an, gebt deshalb die klebrigen Seiten nach innen, denn die trockenen Seiten haften nicht gut aufeinander und wenn sie sich lösen, läuft später die Füllung aus.

Wenn ihr wollt, dass die Oberflächen später glänzen, bestreicht sie nun mit verquirltem Ei. Jetzt können die Teiglinge auch schon bei 220°C (Ober-/Unterhitze) für 10 Minuten (je nach Bräunungsgrad mehr oder weniger) in den Ofen.

Oben links in der Ecke seht ihr Teiglinge mit Milch bestrichen. Daraus ergibt sich aber der gleiche Effekt wie unbestrichen, deswegen entweder unbestrichen lassen oder mit Ei.
Wenn man Kreise aussticht, hat man noch Teig übrig, welchen ich zusammengelegt und ausgerollt und mit Schokolade befüllt habe. Das Gebilde – es hat den Namen Zopf leider nicht verdient 😂 – braucht aber eher 12 Minuten.



Wie ich unten bei den Fehlern beschreibe, hat es am Ende nicht so ausgeschaut wie erwartet. Eigentlich sollte man die Füllung nicht sehen, sie wäre also eine Überraschung. Jetzt sehen die meisten Teilchen halt aus wie Schlangenbeschwörerkörbe mit Karamellfüllung 😂. Geschmeckt hat es trotzdem.


Fehler, die vermieden werden können:
  • Ich habe jeweils einen kleineren Kreis und einen großen Kreis kombiniert. Besser ist es, wenn die zwei Kreise gleich groß sind, sonst läuft die Füllung womöglich aus
  • Ich habe aus zwei Halbkreisen einen Kreis gemacht, der aber beim Backen an der Schnittstelle gebrochen ist.
  • Es bringt nichts, die Teiglinge so auf das Backbleck zu legen, dass es ausschaut wie eine Blume und unten beim Kelch eine Rundung hat. Letztlich sehen alle gleich aus.
Nach dem Backen könnt ihr die Blätterteigteile mit Puderzucker bestreut idealerweise warm servieren.



Und nun: Ran an die Öfen und guten Appetit! Was ist euer Lieblingsgebäck?

Kommentare:

  1. Hallo Mila!
    Wirklich toller Post - Toffifee mag ich wirklich, wirklich gerne!
    Nur leider bin ich was Kochen und Backen angeht wirklich absolut nicht begabt, sehr passend also, dass du auch ein paar "Problemlösungen" mit notiert hast. :)


    Herzallerliebst,
    Sarah :)


    Sarah Liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich bin mir sicher, dass du dieses Rezept ohne Probleme hin bekommst! ;)

      Löschen
  2. Huhu Mila,

    was für eine interessante Idee...das versuche ich auch gerne mal...

    Ich backe und koche auch sehr gerne...zur Zeit gerne Hefeteig mit Streusel und dann belegt mit Äpfel, Kirschen...was der Obstmarkt gerne so hergibt ...

    Das geht immer finde ich.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Hey, das ist ja eine Mega-Idee. Sieht extrem lecker aus. Also ich glaub das schreib ich dir deswegen nochmal.....
    LG Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sieht nicht nur lecker aus, es schmeckt auch so :D

      Löschen